AGB

  1. Wir verarbeiten ausschließlich Lebensmittel von Betrieben, die ein eigenes Qualitätsmanagementsystem oder ein nachhaltig überprüfbares Eigenkontrollsystem entwickelt haben und unseren in unserem QM Handbuch definierten Qualitätskriterien entsprechen.
  2. Wir führen selbst regelmäßige Kontrollen der verarbeiteten Lebensmittel durch und dokumentieren die Ergebnisse.
  3. Wir nehmen Anregungen, Kritik und Änderungswünsche unserer Kunden ernst und versuchen diese umzusetzen.
  4. Bei höherer Gewalt, wie z.B. wenn eines unserer Lieferfahrzeuge in einen Unfall verwickelt ist, werden wir Sie umgehend informieren. Ein Anspruch auf Schadensersatz besteht nicht. Wir werden jedoch versuchen schnellstmöglich eine Ersatzlieferung für den Liefertag zu organisieren. Evtl. entstehende Mehrkosten gehen zu Lasten der Cook Company sofern sie verhältnismäßig sind.
  5. Wir versichern Ihnen, dass wir die gesetzlichen und behördlichen Regelungen zum Betrieb einer Fernküche einhalten und bei Änderungen diese schnellstmöglich umsetzen.
  6. Wir führen regelmäßige Kundenbefragungen durch und zwar mindesten 1 Mal jährlich, um zu überprüfen, ob unsere gelieferten Speisen zur Zufriedenheit unserer Kunden sind.
  7. Wir haben ein eigenes Qualitätsmanagementsystem entwickelt, das wir regelmäßig pflegen, weiter entwickeln und nach den Bedürfnissen unserer Kunden ausrichten. Unsere Kunden werden hinsichtlich Qualitätsaufzeichnungen in unser QM System implementiert.
  8. Die genannten Preise verstehen sich jeweils zzgl. 7% MwSt. Die Rechnungsstellung erfolgt monatlich, diese sind sofort zahlbar, ohne Abzug.
  9. Reklamationen bzgl. Qualität, Mengen oder Anlieferzeit sind jeweils umgehend schriftlich an den Betriebsleiter zu richten. Wir sind bemüht Fehler schnellstmöglich zu korrigieren und schnell und unbürokratisch Abhilfe zu schaffen.
  10. Unsere angegebenen Preise haben jeweils für 12 Monate Gültigkeit. Sollten sich vor allem die Bezugspreise  der zu verarbeitenden Lebensmittel um mehr als 10 % erhöhen, kann die Cook Company ein neues Angebot unterbreiten und eine Preisanpassung vornehmen.

    Preisanpassungen werden drei Monate im Voraus angekündigt. Das Recht zur Kündigung lt. Nummer 11.) bleibt davon unberührt.
  11. Wir schließen schriftliche Liefervereinbarungen.

    Die Kündigung der Zusammenarbeit ist vierteljährlich möglich und zwar zum 30.03., 30.06, 30.09.  und zum 31.12. eines Jahres. Die Kündigung muss drei Monate im Voraus schriftlich zugegangen sein.
  12. Sollte einer oder mehrere der voran genannten Punkte rechtlich unwirksam sein, bleiben die restlichen Vereinbarungen  vertraglich bestehen.
  13. Mit einer Auftragserteilung erkennt der Kunde unsere Lieferbedingungen an.